Das hier ist mal ein Nachtrag, weil wir derzeit nicht wirklich oft zum Bloggen kommen.
Es stehen viele Sachen an (Neues Auto *freu*, Kinderzimmer einrichten, Büro auslagern etc.pp.)

Vor ein paar Wochen (noch vor dem Urlaub) sind wir mit Luna mal wieder Richtung “Klein-Tiroler-Hütte” gelaufen, was wir eigentlich öfter tun. Nur diesmal war die große Wiese mit einem Elektroweidezaun umzäunt und es grasten einige Kühe dort mit ihren Kälbern. Luna fand die wahnsinnig interessant.
Also eine gute Gelegenheit, um Gehorsam zu üben: Luna war nicht an der Leine, aber musste “Fuß” gehen. Das klappte auch sehr gut! Nur als eines der Kälber todesmutig auf uns zugelaufen kam, bekam Luna Angst und hat einmal gebellt, was die ganze Herde zu einer kleinen Flucht veranlasst hat.

Aus dem letzten Haus an dem Weg kam sofort ein ältere Mann angestürmt, der uns sofort sehr unfreundlich anfuhr, ob es uns Spaß machen würde Kühe zu erschrecken. Als wir entgegneten, das wir keine Kühe erschrecken, sondern mit unserem Hund üben, stießen wir auf völliges Unverständnis und der alte Sack der Zeitgenosse überzog uns mit wüsten Beschimpfungen, die mich fast meine pazifistische Grundhaltung gegenüber Pensionären vergessen ließ.

Besonders Danie hat diese Begegnung sehr mitgenommen.

Aber: Wir werden wieder mal dort vorbeikommen und wehe er wagt sich nochmal so mit uns zu reden. Wir waren unvorbereitet.. nun sind wir es! :furious_tb: Es lebe der Generationenkonflikt :devil_tb:

RSS Trackback URL Matty | 6. Juni 2007 (16:43)

Alltag

Schreibe einen Kommentar







WP SlimStat