So, jetzt haben wir die zweite Impfung hinter uns. Soweit alles gut überstanden – bis jetzt. Unser kleiner Mann war heut total tapfer :cool1_tb: – er hat nur geweint als es “pieks” gemacht hat :cry_wp: und dann war wieder gut. Danach meinte die Arzthelferin, die die Beine festgehalten hat “so jetzt kannst du wieder lachen” und wollte ihn durch Fratzenziehen zum Lachen bringen – aber Yves hat nicht mit ihr gelacht (kann ich gut verstehen, erst die Beine festhalten und dann auf liebe Tante machen – ich hätte mit der auch nicht gelacht). In vier Wochen ist die dritte Impfung dran und dann haben wir erst mal Ruhe mit Impfen, dann kommt Anfang Mai die U5…

Apropos U5 Wir wohnen ja im Saarland und gehen in Rheinland-Pfalz zum Kinderarzt. Soweit ja kein Problem, aber nun ist es so dass die Kinderärzte im Saarland die Daten weitergeben (ich glaube ans Jugendamt?) um zu verhindern das Eltern mit ihren Kindern nicht zu den Untersuchungen gehen (was man davon halten soll is so ne Sache für sich) bzw. um zu “prüfen dass Kinder/Babys “ordentlich” versorgt werden. Die Kinderärzte in Rheinland-Pfalz dürfen diese Daten aus Datenschutz- und Ärzteschweigepflichtsgründen nicht weitergeben. Das bedeutet ich bekomme nach jeder U-Untersuchung ein Wisch vom pfälzer Kinderarzt mit auf dem steht, dass ich zur U-Untersuchung mit Yves war. Denn der Kinderarzt meinte es kann/sollte passieren, dass das saarländische Jugendamt irgendwann vor unserer Tür steht – also eigentlich müsste (!) es irgendwann vor unserer Tür stehen…. Bin mal gespannt wie lange das noch dauert, denn noch war niemand bei uns und unser Kind wäre schon längst verhungert… Oder ich hab da was falsch verstanden… Auf jeden Fall ist unser kleiner tapferer Mann gut versorgt und alles ist so wie es sein soll…. :thumbup_tb:

WP SlimStat