Aug 18 2008

Wir ziehen um

Daniela | Allgemein | 4 Kommentare

Wir bzw. ich habe mich schon länger nach einer anderen Wohnung in Zweibrücken – in der Nähe von Matty´s Arbeitsplatz – umgesehen.
Ich hab auch bei einigen Anbietern nachgefragt – per Mail, oder ich hab auf den AB gesprochen – die haben sich nun auch mal gemeldet und ich bekam nur seltsame Fragen wegen des Hundes gestellt:
- Wie groß ist der Hund – kniehoch – nein, das ist zu groß…
- Bellt der Hund :doh_tb: – ähm, nein er miaut bzw. bellt wenn es klingelt… (seltsame Frage)
- Wo ist der Hund wenn Sie nicht da sind – in der Wohnung, oder soll ich ihn in dieser Zeit im Wald aussetzen??? :furious_tb:
- Wie alt ist der Hund – 3 Jahre – Nein, das ist zu jung, da sind die noch zu wild und machen alles kaputt. :question_ee:
- Eine Katze wäre aber ok – klar, ist ja logisch, denn eine Katze macht in einer Wohnung wesentlich weniger kaputt… :ponder_tb:
:wallbash_tb:

Also mit Kind und Hund das Passende zu finden ist echt nicht leicht. Vorallem wenn man noch so Ansprüche stellt wie Terrasse, oder auf jeden Fall aber ein groooßen Balkon.

Dann hab ich zufällig ein Häuschen mit Garten zu vermieten entdeckt. Die Beschreibung lautete – das ideale Häuschen für die Familie mit 1-2 Kindern. Haustiere erlaubt! 110m² Wohnfläche und 400m² Grundstück – zwar ist es schon etwas teurer als unsere alte Wohnung, aber im Vergleich zu den “super Wohnugen” wo der Hund nicht bellen darf sind es gerade mal 50 euro mehr. :thumbup_tb:

Also einfach mal anschauen und dann sehen wir weiter, dachten wir uns. Und jetzt unterschreiben wir am Donnerstag den Mietvertrag. *juhu*

Die Vermieter sind echt super lieb und warten bis wir aus unserer Wohnung rauskönnen.
Sie lassen uns die Gartenmöbel mit Hollywoodschaukel, einen Rasenmäher, ein Gästebett und ein Schrank stehen und wir haben sogar einen kleinen Teich. Da muss direkt ein Gitter drüber, damit Yves nicht reinfallen kann.

Wir haben echt was süßes/Passendes gefunden wo wir, Kind und Hund glücklich wohnen können. :clap_tb:

Wir freuen uns auf schöne Gartenpartys mit tollen Freunden, auf Blätterhaufen in die Luft schmeißen mit Kind und Hund, und auf Schneemänner bauen mit Yves.

Jetzt müssen wir nur noch warten bis wir wissen wann wir aus unserer Wohnung rauskönnen.

Aug 18 2008

Stolze Mama

Daniela | Allgemein | 0 Kommentare

Yves hat in der letzten Woche wieder einiges neues gelernt. Und dann gleich alles auf einmal.
Zur Zeit macht es Yves tierisch viel Spass die Zunge auf seltsame Weise rauszustrecken und mit seinem Mund Bläschen zu machen. Und dabei macht er noch seltsame Geräusche – wie pfff etc. :tongue1_tb:

Auch kann er sich jetzt im Laufstall auf die Knie hochziehen und grinst dann stolz wie ein König. :king_tb:
Von den Knien geht es dann ins Sitzen und mann kann schon gaaaanz lange alleine sitzen…
Am Anfang hat er sich bei den ersten Versuchen zwar den Kopf immer mal wieder angehauen – aber das war halb so schlimm.

Am gleichen Tag hat er es auch geschafft sich von den Knien ins Stehen hochzuziehen. Seitdem hat er öfter mal einen blauen Fleck, denn das Stehen ist noch nicht so sicher, aber er ist fleißig am Üben und lässt sich nicht aufhalten.

Weiter so, kleiner Mann :thumbup_tb:

Aug 18 2008

Looooosheim

Daniela | Allgemein | 6 Kommentare

Wir waren das erste Augustwochenende mit zwei super lieben Menschen, einem kleinen süßen Wohnwagen und einem Zelt in Losheim auf dem Zeltplatz.
Wir sind Freitags, nachdem ich Yves bei Oma und Opa untergebracht hatte und die Männer fertig waren mit der Arbeit in Homburg losgefahren und so gegen 19.30 Uhr angekommen. Das Navi hat uns zwar etwas seltsam geleitet und das arme kleine Auto von Sören musste schwer schaffen, aber wir inklusive Auto sind heil angekommen. :clap_tb:

Zuerst mal Wohnwagen aufstellen und Außenzelt anbringen, dann das Zelt aufbauen und alles verstauen. Natürlich hatten wir das Vorzelt verkehrt herum angebracht und es aber erst am nächsten Tag “gewendet”. Danach haben wir Spaghetti gekocht und so konnte der Spass beginnen
War ein lustiger Abend, auch wenn ich net allzuviel davon mitbekommen habe :wink1_tb:

Samstags ist Julia nachgekommen und hat uns alles mitgebracht was wir vergessen hatten z.b Sachen fürs Kochen wie Pfeffer, Öl etc. Julia, unsere Rettung. :thumbup_tb:

Wir waren im Regen Tretbootfahren und natürlich mussten wir Frauen die Männer schon nach wenigen Metern ablösen, da sie doch irgendwie etwas schlapp gemacht haben :help_tb: wir sind an einem tollen Weg am See entlanggelaufen und Sonntags als wir alles schon wieder zusammengepackt hatten, hatte die Sonne doch noch Erbarmen mit uns und es war so warm, dass wir nun doch noch im See schwimmen konnten. Am See zelten ohne im See schwimmen gewesen zu sein geht ja mal gar nicht :nono_tb:

Die Abend waren sehr lustig und wir hatten echt viel Spass – das sich da keiner beschwert hat war echt Glück oder die Leute drumherum hatten auch ihren Spass mit uns. :jittery_tb:

Bei solchen Freunden ist es keine Frage, dass sowas auf jeden Fall wiederholt werden muss. :thumbup_tb: :smoke_tb: :drunk_tb:

Es gibt wieder soooviel zu berichten – wir waren zelten, Yves kann wieder einiges mehr und entdeckt die Welt, Neuigkeiten bei uns etc…
Ich hoffe, dass ich dieses Wochenende dazu komm und endlich die Berichte überarbeiten und online stellen kann. *daumendrück*

Bis dahin
Viele liebe Grüße von Mama und Papa :-)

Ich hatte doch geschrieben, dass wir der Uroma an der Taufe (gleichzeitig Muttertag) einen Fluggutschein mit dem Ultraleicht geschenkt haben.

Jetzt ging meine Oma tatsächlich  in die Luft. :thumbup_tb:

Ich bin mit Yves Nachmittags so gegen 16 Uhr bei Oma angekommen, dort hat meine Cousine Jasmin Yves gefüttert und ich hab noch ein Kaffee getrunken. Dann hab ich noch gaaaanz süße Babykatzen (ca. ne Woche alt) gezeigt bekommen und wir haben mit Yves noch die Kuh im Kuhstall besucht – immer wieder schön bei meiner Oma auf dem Bauernhof :rolleyes_tb: ich möchte es nicht missen!

Auf der Fahrt zur Oma hatte dann der Pilot Georg noch angerufen und gesagt das er 17 Uhr nicht schafft und das ganze wurde auf 18 Uhr verschoben. Somit hatte ich noch genug Zeit mit meiner Oma.

Ich habe dann schnell meine Mutter kontaktiert, damit die ihre Geschwister anrufen kann und bescheid sagen konnte das es 18 Uhr wird: Denn schließlich lassen sich das Omas Kinder nicht entgehen wenn sie in die Luft geht…

Kurz nach halb sechs sind wir (Yves, Oma, Jasmin, ich) dann von Oma aus losgefahren Richtung Langenbach. Wir waren dann pünktlich – naja 5 Minuten nach sechs in Langenbach und die ganze Sippe war auch schon da.
Rosel, Fritz, Jenny, Satya, Rita, Thomas, Hildegard, Charly (Miro natürlich auch) haben uns dann in Empfang genommen.

Das Wetter wurde allerdings immer schlechter und windiger – zum Glück hatte Rita Altkleider dabei die sie entsorgen wollte und somit bekam jeder einen Pulli oder eine Jacke – da kam dann Georg auch schon angeflogen gefahren.

Der Pilot machte zuerst mit seiner Freundin ein Probeflug um zu sehen ob es oben in der Luft sehr windig ist. Er hat uns die Fliegerklausel aufgesperrt und so konnten wir ins Warme. Dann kam er mit Anne wieder und meinte oben in der Luft wäre es nicht so windig. Dies war dann der Startschuss für Oma. Hildegard hatte einen kleinen Schemel dabei, Oma stellte sich drauf und schwups di wups war sie im Flieger – ging besser als gedacht – hab halt eine fitte Oma die regelmäßig was tut für ihre Fitness. Georg erklärte Uroma noch die vielen Knöpfchen und schnallte sie an. Dann zum Abschied noch fleißig winken :bye_tb: und so rollten sie zur Startbahn und waren schon in der Luft. Meine kleine Cousine hatte etwas Angst um ihre Oma und hoffte dass sie wieder heil landet. Während Georg und Uroma in der Luft waren kamen dann noch Armin und Stephanie mit dem Motorrad angerollt und während dessen wurde Anne mit Fragen gelöcher: Wie ist das mit dem Funken, wem sagt er denn da bescheid, bist du schon oft mitgeflogen, seit ihr extra aus Mannheim hergefahren etc… Anne beantwortete geduldig die Fragen. Eine muss man ja löschern und sich informieren. Nach ca. 40 Minuten sind sie wieder gelandet und Oma hatte ein breites Grinsen im Gesicht :laugh_tb: Genau so schnell wie sie im Flieger eingestiegen war ging es auch wieder raus. Ihr hat es sichtlich gefallen und sie erzählte von dem tollen Flug. Sie meinte sie möchte nochmal fliegen, dann aber bei schönerem Wetter. Sie hätte zwar auch Dienstagmittag fliegen können, da wäre schöneres Wetter gewesen, aber da mussten ja ihre Kinder arbeiten und hätten sie nicht begleiten können… Oma freut sich schon auf das nächste Mal. Georg fragte dann ob meine Cousine Jenny nicht auch fliegen möchte und Jenny war erst etwas hin und hergerissen, da der Tag ja eigentlich für Oma gedacht war. Aber schließlich war sie jetzt mal da und Georg war da und dann muss man die Gelegenheit nutzen. Bei dem Flug mit Jenny ging es etwas wilder zu :jittery_tb: so Sachen wie Überflug etc… Aber auch Jenny hat es super gefallen und ich denke sie würde auch gerne nochmal mitfliegen, oder?

Fazit: Jedem gefällt das Fliegen mit Georg (er macht das ja auch echt gut :thumbup_tb: ) ob jetzt sanft oder wild und ich werde langsam zum Flugmanager. Also falls noch jemand interesse hat und gerne mal mitfliegen möchte – einfach melden…

Wir gehen jetzt seit zwei Wochen zum Hundeflüsterer in die Hundeschule…

Ich nehme Yves, Kinderwagen, Tragetuch, Wickeltasche, Essen, Trinken und natürlich Luna mit. Dort bin ich mit Luna und drei anderen in der “Leinengruppe” – das sind Hunde die alle irgendwie einen “Knacks” haben (kann man das so ausdrücken?). Wir üben allgemeine Sachen wie Sitz, Platz etc. und auch Distanzübungen – wie nah kann ich mit meinem Hund an dem anderen Hund vorbeigehen ohne dass einer von denen Theater macht… Danach dürfen die Hunde springen und etwas spielen, was allerdings sehr gehemmt abläuft da die Hunde das nicht so wie andere gelernt haben…

Letzten Montag hatte Hundeflüsterer sich etwas tolles einfallen lassen – naja tolles – vielleicht eher etwas fieses. Es gab zwei Tore, einen Fußball und zwei zweier Teams. Die Aufgabe war es den Ball ins gegnerische Tor zu trippeln mit Hund an der Leine. Der Hund darf den Ball nicht nehmen, nur das Frauchen darf an den Ball. Die Gegner dürfen sich mit ihrem Hund in den Weg stellen und wenn dann mein Hund den anderen Gegnerhund dumm anmacht muss ich den Ball an den Gegner abspielen – ich dachte mir nur so – “Super, den Ball werde ich nie haben – entweder hat Luna ihn oder ich muss ihn an den Gegner abspielen weil Luna den anderen Hund dumm anmacht. Naja, es ging dann los und ich sagte zu Luna: “Also Luna das ist mein Ball, ok?” und ich trippelte den Ball vom linken Fuß zum rechten Fuß und schaffte mich langsam vorwärts – Luna wollte ein- zweimal den Ball schnappen, aber es kam ein kurzes “Nein” von meiner Seite und die Sache hatte sich erledigt – hätte ich so nicht erwartet… dann hatten sich die Gegner ziemlich eng positioniert und ich hatte die Wahl außen herum zu gehen oder in der Mitte durch…. ich entschied mich für die Mitte man muss ja auch mal austesten… Ich merkte dass es Luna nicht so wohl war bei der Sache und probierte sie etwas auf den Ball zu konzentrieren und wir schafften es ohne Theater hindurch – juhu – super gemacht Luna – und dann durfte sie auch etwas mit dem Ball spielen.

Also die Fußballidee war super – Luna machte das Besser als gedacht und der Ball gehörte mir…

Jul 06 2008

Yves ist ne Robbe

Daniela | Allgemein | 1 Kommentar

Yves ist zur Zeit fleißig am Robben. Er bleibt nicht mehr auf seiner Krabbeldecke liegen sondern robbt fröhlich durchs Wohnzimmer. Viedeorecorder und Wohnzimmertischdecke sind nicht mehr sicher vor ihm. So langsam müssen wir unsere Wohnungsinventar “sichern”. Er ärgert sich manchmal aber auch, dass er noch nicht so schnell voran kommt wie er gerne möchte :annoyed_tb: Ich denke es dauert nicht mehr lang bis er anfängt richtig zu krabbeln. Man merkt deutlich wie er sich immer mehr dem Krabbeln nähert. Weiter so kleiner Mann :thumbup_tb:

Zur Zeit kommt auch der vierte Zahn durch. Das bedeutet ein bis zwei schlaflose Nächte  :glurps_tb: und dann ist es wieder mal geschafft.

Am 21.06 war in Langenbach (bei Kusel) Flugtag… Mein Schwiegerpapa Norbert und mein Schwager Georg sind dort im Verein und mussten an dem Tag fleißig Schwenker schwenken. Da so tolles Wetter war haben wir Yves geschnappt, die Picknickdecke mitgenommen und haben uns dort einen schönen Tag gemacht. :smile1_tb:

Und jetzt zu dem Grund warum ich sooooo MUTIG war.

Vorweg: Ich fliege nicht gerne. Bei den großen Urlaubsmaschinen graut es mir vor dem Start und der Landung. Ich muss dann immer meinem “Sitznachbarn” die Hand zerquetschen… :unsure_tb:

Aber am 21.06 bin ich mit Georg im Ultraleicht geflogen. So ein Klappergestell was meiner Erachtens nach jeder Zeit droht auseinanderzufallen oder abzustürzen. Jetzt könnt ihr euch vorstellen wie das für mich war in diese Kiste einzusteigen und ja nicht zu sehr anmerken zu lassen,  dass man aufgeregt ist… :jittery_tb:

Also saß ich neben Georg  indisem “Klappergestell” und dann mussten wir noch ewig warten bis die Kunstflug-vorführmaschinen  gelandet sind – keine Ahnung, wie die alten Kriegsmaschinen heißen. Das lange Warten hat meine Anspannung nur noch erhöht. Aber Georg hat mir in der Zeit alle Knöpfchen erklärt – so viele gibt es da ja nicht – aber ich hab schon wieder alle vergessen. Dann gings los und wir rollten immer schneller werdend dem Ende der Gras-Holper-Bahn zu und hoben ab – oje oje… :help_tb: Der Start war überstanden… Ich hoffe ich hab Georg nicht zu sehr ins Ohr gequietscht… bei sowas muss ich einfach quietschen – wie beim Achterbahn fahren… Also erst mal in der Luft die Umgebung anschauen – ich würde da total die Orientierung verlieren. Es holperte immer wieder mal wegen der Thermik und ich quietschte… Georg meinte wenn was ist, soll ich bescheid sagen und fragte mich ob ich Spass habe? Ja, ich hatte total viel Spass :thumbup_tb: Es war echt lustig, auch wenn ich immer wieder quitschen musste.

Was auch spassig war, war der Versuch mit dem Buch auf dem Schoss und einer Art Parabelflug; dadurch schwebte das Buch in der Luft – das hat so gekribbelt in meine Bauchnabel – echt lustig -

Dann hat Georg noch  einen Überflug gemacht. Das heißt, man landet nicht sondern steuert die Landebahn an und fliegt nur drüber. Das lässt das Adrenalin ganz schön ins Blut schießen. Für mich sah das aus als würden wir landen oder sind nur 5 cm über dem Boden, aber es hat Spass gemacht. Und dan kam die Landung – oje oje. Ich dacht nur, ok das wars jetzt, wir kippen um oder das Rad bricht ab. Wir haben es aber irgendwie überlebt.  Start und Landung sind für mich der pure Horror.  Aber um den Bauch kribbeln zu lassen muss man leider starten und landen. Das nächste mal spring ich zuvor einfach ab :wink_ee: oder ich fliege beim Kunstflug mit, dann is eh alles egal – dann kommt man an und weiß wahrscheinlich nicht mehr wo oben und unten ist…

Fazit: Ich war echt mutig  :smoke_tb: es hat echt Spass gemacht mit Georg zu fliegen :thumbup_tb: auf Start und Landung könnte ich verzichten :wacko_tb: den Versuch mit dem Buch müssen wir unbedingt wiederholen.

DANKE GEORG!!!  :clap_tb:

Georgs Problem: Er muss mich jetzt öffter mitnehmen.

J. und ich hatten mal wieder auf eine Sommerparty Lust und so darüber gesprochen, wann wir das denn machen könnten und wo… Da fast alle unserer Wochenenden bis in den August verplant sind, hatten wir nur zwei Termine frei und entschlossen uns für den 28.6

Wir hatten das so geplant, dass jeder (J. Andreas, Matty, ich) seine Freunde einlädt und dann wird das ne Big Fete… Am Anfang wollten wir es bei meinem Onkel auf der Kuhweide feiern – ohne Kühe versteht sich – da wir keine Hütte bekamen. Doch J. hat dann doch noch eine Hütte auftreiben können… Ich hab dann schnell ein paar Einladungen entworfen und diese verteilt bzw. die Leute über wkw eingeladen und Andi und Matty ein paar gegeben zum verteilen… Das geile ist, man kann dort auch zelten. Allerdings hätten wir dort keinen Strom. Aber “der Hundeflüsterer” kommt mit seinem süßen Wohnwagen und hat sogar ein Stromaggregat… Juhu – jetzt haben wir Strom…

Wenn alle eingeladenen Leute kommen wären wir ca 50 Leute. Bis jetzt haben 28 Leute zugesagt, aber nur wenige davon werden zelten… 3 Salate haben wir schon und 1 Kuchen

Wir freuen uns jetzt schon rießig mit unseren Freunden zu feiern und dazu dann noch das Bangen aufs Finale… das wird einfach lustig

DIE EINLADUNG:

ab 15 Uhr bis spät in die Nacht :)
Es besteht die Möglichkeit zum Zelten

Für ein das lustiges Beisammensein bringt am Besten jeder etwas mit:
- Grillzeug, Getränke, Teller, Besteck, Becher
- z.B. Liegematte, Gartenstuhl, Sonnenschirm, Federball, Frisbee,
Fußball, Swimmingpool ;-)

Frage: Wer kann folgendes mitbringen?
- Kuchen oder Salat
(bitte kurz bescheid sagen, wer welchen Salat/Kuchen mitbringt)
- Feuerlöscher – sicher ist sicher

Jun 26 2008

Finale oh oh

Daniela | Allgemein | 0 Kommentare

Juhu, wir sind im Finale!!!! :thumbup_tb:

Meiner Meinung nach haben wir zwar echt beschissen nicht gut :thumbdown_tb: gespielt, aber wir sind weiter… Man war das aufregend. Da gehen mehr Nerven kaputt wie sonst was :wacko_tb: man man man, das war echt eine Zitterpartie :jittery_tb: Ich war total aufgeregt… Und dieses mal haben wir es so gemacht wie die Türken sonst – in letzter Sekunde ein Tor schießen… war echt knapp, aber wir haben es zum Glück geschafft!!! Ich konnte zwar nicht so jubeln, da ich Yves schlafend auf meinem Arm hatte, aber ich hab mich “leise” gefreut.

Finale oh oh Finale oh oh oh oh… Wien wir kommen :clap_tb:

Mal sehn wo ich (wir) das Spiel am Sonntag schauen – evt. Kaiserslautern?

WP SlimStat