Der arme Henry muss durch die gleiche Mühle, wie der Yves auch.

Polypen raus und vermutlich auch Paukenröhrchen… Am 4.8. ist die OP. Zur “Vorbereitung” musste ihm heute Blut abgenommen werden. Und genau wie Yves hat er extrem schwierige Venen.

Yves hatten sie bei seiner ersten Blutabnahme so zerstochen, dass er sehr lange daran zu knabbern hatte.

Netterweise hat unser Kinderarzt Urlaub und ich durfte mit Henry zu einer Vertretungspraxis. Danie blieb mit Yves zu hause, so lag es an mir mit Henry diese Mission durchzuziehen.

Die Arzthelferin habe ich versucht zu briefen, aber die hörte irgendwie nicht zu und hat nur so Standardantworten zurückgegeben, wie “schaffen wir schon”… “das Festhalten wird ihn am meisten ärgern” etc.

Naja, da war ich mal gespannt. Sicher war nur, dass ich ihn nicht so zerstechen lasse wie Yves und sollte es extrem werden, den Versuch abbrechen werde!!

Erstmal wurde Henry untersucht und da dämmerte es ihr anscheinend, dass ich vielleicht doch Recht haben könnte und sie rief sich “Unterstützung” über die Hausanlage bei. Dann ging es los. Zwei Frauen und ich hielten den armen Knuffel fest. “Ganz schön kräftig, der Kleine” hieß es dann.. Jepp, er muss sich ja täglich gegen einen großen Bruder behaupten!

Dann stocherten sie in seiner Armvene herum. Der Arme. Das war echt Folter! Und ergebnislos… Wie vermutet.

Henry war ziemlich panisch (natürlich nur weil er festgehalten wurde :-/ ), aber sie brachen relativ schnell ab. Nun musste eine andere Strategie her: Kind in einem Handtuch fest einwickeln (fast wie pucken) und dann in eine Kopfvene pieksen und das Blut auffangen. Das klappte.

Dann durfte ich Henry wieder anziehen und als er dann auch noch drei Gummibärchen bekam, war der Stress zum Glück schnell vergessen. Er war echt tapfer! Als die Arzthelferin dies ihm sagte, hat er das “Löwengeräusch” gemacht, also gefaucht wie ein Löwe.

Tapferer Löwe bist du, Henry.

Jul 27 2010

Pfingsten im Juli

Matty | Alltag, Lustig | 1 Kommentar

Aus der Bibel kennt man das ja, dass Menschen plötzlich mit anderen Zungen, sprich, in anderen ihnen unbekannten Sprachen reden.
Im Alltag und der eigenen Family überrascht das schon eher.
Ich saß in der Hexen-Küche und dachte nix böses, als mein Großer in akzentfreiem Oxfort-Englisch zu mir sagt:

“This is my Tuja”

WTF?
Hab ich mich verhört? Und was zum Geier ist “Tuja “?!?

Er sagte es nochmal:

“This is my Tuja!”

Diesmal schon mit mehr Nachdruck.
Die Fragezeichen über meinem Kopf waren fast dreidimensional.

Nun verfiel er fast in Panik, weil ich ihn einfach nicht verstand.

“THIS IS MY TUJA!!!!”

Ich habe dann Danie um Hilfe gebeten, da ich trotz Englisch LK keinen Schimmer hatte, was Yves von mir will.

Danie konnte es dann aufklären:

Mein Sohn wollte ein Joghurt von mir.

Geschmacksrichtung: Pfirsisch-Marakuja…

Jul 27 2010

Update von Henry

Matty | Alltag | 0 Kommentare

Auch unser Jüngster macht derzeit große Fortschritte. Vor ca. 6 Wochen hat er seine ersten zwei Schneidezähnchen unten bekommen. Die setzt er auch schon fleißig ein und nagt an allem, was er in die Fingerchen kriegt.

Vor ca. 3 Wochen war ich mit den Kiddies allein zuhause und hab Henry nach dem Mittagsschlaf fertig gemacht und in den Laufstall gelegt. Als ich dann mit Yves runter kam, sass mein Jüngster kerzengerade mitten im Laufstall und grinst mich an.

Seit dem sitzt er eigentlich nur noch, wenn er nicht schläft.

Eine Woche später spielte Yves mit Henry im Wohnzimmer und Danie kochte in der Küche.
Plötzlich kam Yves rüber gerannt und meinte: “Henny kabbelt”.

Tja und seit dem ist sein Spielzeug vor dem kleinen Bruder nicht mehr sicher, was schon das ein oder andere Mal für Ärger sorgt.

Es bleibt turbulent. Zum Glück hab ich gerade Urlaub…

Mai 22 2010

Taufe

Daniela | Allgemein, Alltag, Eltern 2.0, Party | 0 Kommentare

Hallo ihr Lieben,

leider komm ich einfach nicht dazu hier was reinzuschreiben…
Aber jetzt hab ich mal kurz Zeit und Ruhe.

Wir feiern gerade die Taufe von Henry (wie die Zeit vergeht…) – und was für ein Glück – mit suuuper tollem Wetter :-). Und da ich Yves bei meinen Schwiegereltern zum Mittagsschlaf hingelegt habe und warte bis er ausgeschlafen hat, hab ich jetzt mal etwas Luft.

Henry ist jetzt 6 Monate alt und rollt fleißig durch die Gegend. Er entwickelt sich super und würde am liebsten Yves schon hinterher laufen. Er ist total interessiert an Yves und was der große Bruder so macht.
Die zwei Brüder sind einfach süß zu einander – ich hoffe das bleibt lange so.

Yves hat mal wieder eine OP hinter sich – beidseitiger Leistenbruch und Hodenhochstand. Allerdings ist das mit dem Hoden nicht ganz okay und in 6 Wochen haben wir wieder Termin beim Kinderchirurg – evt wird er dann nochmal operiert. Dann soll er auch die Polypen entfernt bekommen und evt Paukenröhrchen – das könnte man dann mit dem Hoden zusammen machen – armer “großer” Knuffel. Ich hoffe dass dann mal ne zeitlang Ruhe ist mit den OP´s…
Sonst geht es den Kiddies super und sie sind “pflegeleicht”. Es macht richtig Spass mit den Zwei und ich möchte sie nicht missen.

Ich war mal wieder auf dem Hexentanz am Bostalsee und die Kinder hatten ein tolles Wochenende mit dem Papa. Man merkt richtig dass das meinen drei Männern gut tut. Ab und zu mal so ein Papa-Wochenende ist einfach klasse – auch für die Mama ;-)

Was gibts sonst noch zu berichten??? Mhh… in letzter Zeit ist einfach unglaublich viel los. Eine Feier jagt die nächste, die Arzttermine lassen auch nicht nach und die Wäscheberge hören gar nicht auf…

Ich wünsch euch ein super tolles sonniges Pfingstwochenende. Genießt die Sonne! Das mach ich jetzt auch wieder *juhu* :-)

Eure Dani

Mrz 13 2010

Viel Zirkus

Matty | Alltag, Eltern 2.0 | 1 Kommentar

OH, wir haben schon lange hier nichts mehr geschrieben.
Das lag unter anderem daran, dass wir im Moment “viel Zirkus” hatten.

Angefangen damit, dass unsere Heizung geleckt hat und sich dadurch auch Schimmel in der Wand gebildet hat.
Also hatten wir bis heute einige Handwerker im Haus, die dann die Wand aufstemmen mussten und diverse Trocknungsmassnahmen und Restaurierungen durchführen müssen etc.pp.

Auch sind wir gerade dabei die Taufe von Henry zu planen. Dazu später mehr.

Yves muss vermutlich die Polypen entfernt bekommen und wahrscheinlich auch an der Leiste operiert werden.
Das wird nächsten Montag konkreter untersucht.

Doch zurück zum “Zirkus”:

In Zweibrücken war letzte Woche der “Grosse russische Staatszirkus” zu Gast.
Gross war erstmal der Eintrittspreis:

Loge: 39 € pro Person
2. Rang 32 € pro Person

Ermässigt: 25 €

VIP: 51 € plus Backstage Besuch und Sekt

Netterweise waren Kinder unter 3 Jahren frei, so dass Yves nichts zahlen musste.
Die Oma hat dann auf den Henry aufgepasst und Danie und ich sind dann mit Yves dorthin gegangen.

Überall in der Stadt waren die Plakate aufgehängt und Yves fand den Clown Popow darauf total interessant.

Also sind wir letzte Woche zum ersten Mal seit Jahrzehnten wieder mal in den Zirkus gegangen und ich muss sagen, es hat sich absolut gelohnt.

Die Show war atemberaubend:

Clowns, Artisten, Löwen und halsbrecherische Motoradfahrer wurden geboten.
Yves Augen haben richtig geleuchtet.

Erst hatten wir Bedenken, ob er die 140 Minuten überhaupt durchhält, aber Yves hat das total toll gemacht.
Wer jemals die leuchtenden Augen seines Erstgeborenes nach so einer Vorstellung gesehen hat, der weiss was ich meine!

Eintritt: 64 €
Süssigkeiten und Dose Fanta: 5 €
Yves Augen: unbezahlbar!

Sep 18 2009

???

Daniela | Alltag, Lustig | 1 Kommentar

Am Mittwoch war der Geburtstag meiner Schwiegermama Gaby und da es zur Zeit schon etwas kühler ist stellte sich die schwere Frage für eine (schwangere) Frau – Was zieh ich nur an?
Die dünnen Schwangerschaftshosen die ich habe (und die noch passen) waren zu frisch.

Also entschied ich mich für eine schwarz-weiß geringelte Strumpfhose, einen schwarzen Schwangerschaftsrock und ein schwarz-weiß gestreiften Rolli. So kam ich dann aus dem Bad die Treppe runter und was war der erste Satz meines Mannes: “Ui, ein schwangeres Zebra”.

Ich hab dann etwas “zerknirscht” geschaut und ihm gesagt dass alles andere was passt zu dünn ist oder gerade in der Wäsche ist.
Aber am Schluss bekam ich dann doch das okay von ihm und so fuhr ich mit Yves zu Gaby (Matty musste arbeiten und konnte nicht mit).

Dort angekommen klingelte Yves an der Tür und Gaby öffnete uns. Und was hörte man aus dem Hintergrund schon von meinem Schwiegerpapa Norbert rufen: “Oha, ein schwangeres Zebra”.

Also entweder sind Matty und sein Vater sich einfach “zu ähnlich” oder ich sah wirklich aus wie ein schwangeres Zebra. Irgendwas wird ja schon dran gewesen sein ;-)

(irgendwie ist mir keine passende, lustige Überschrift eingefallen)

Das war Realsatire heute.
Mein Kollege und ich waren auf der Frühschicht und so um 11 Uhr bekamen wir Hunger.
Also was bestellen, weil die Kantine ja Samstags zu hat.
Ich wollte Rahm-Schnitzel und mein Kollege ne Calzone.
Der erste und zweite Lieferdienst öffnet erst um 17 Uhr, scheidet also aus. Den nächsten gibt es nicht mehr oder die Nummer hat sich geändert. Auf jeden Fall nicht zu erreichen.
Also geben wir der letzten Alternative, einer Dönerbude bzw. “Bistrorant” (laut Flyer), ne Chance.
Hätten wir das lieber mal bleiben lassen:

- laut Speisekarte steht bei Nummer 64 “Calzone (gefüllt); Laut Dönerbuden-Mann ist die 64 aber Tortelini al Forno und das mit der Calzone sei ein Druckfehler, “der schon viel Schaden angerichtet habe” (sic!)
Ok. Kollege sich umentschieden auf Nummer 03 “Döner Teller” mit Pommes. Ich also nochmal angerufen, Rahmschnitzel und Dönerteller bestellt und dann

- über ne Stunde nix mehr gehört. Angerufen.
- bin nur zur Nennung meines Namens gekommen, da wurde ich unterbrochen mit “jajajaischweissbinschonauffmweg” *click* (nice!)

- 20 min später stand er dann da und wollte 13,50€ (obwohl es laut Karte nur 13 € kostet) und konnte aber auf 50 € nicht rausgeben. Er komme dann später wieder mit Wechselgeld. (konnte man ja nicht ahnen)

- Schnitzel war ca. 2 mm dick und bis auf einen kleinen Bereich in der Mitte total ausgetrocknet. Unessbar. Ausserdem hat es sowas wie Rahm oder eine sonstige Sauce nie gesehen. Staubtrocken.
Ich hab mir dann von dem geschmacklosen Salat die Zitone (?!?) geklaut und über das Schnitzel gedrückt, um etwas Feuchtigkeit in das Essen zu bekommen. Trotzdem nicht essbar.

- Pommes waren lasch und der Dönerteller konnte nur mit der Länge und “Durchsichtigkeit” der Fleischstreifen punkten. Sah eher aus wie Bandwürmer… *wörx*
- Von dem Dönermann war bis Dienstschluß nichts mehr gesehen und gehört.

Vielleicht hatte er ja doch noch sowas wie ein Ehrgefühl für die Entsorgung dieser “Gerichte” nicht auch noch Geld zu wollen. Mit dem Essen wurde auch der Flyer entsorgt.

Hammerhart.

Mai 17 2009

Nachwuchs

Matty | Alltag, Pix | 0 Kommentare

Nicht nur wir bekommen Nachwuchs, auch unsere Untermieter haben Kiddies bekommen.
Ich hab mal einen unbeobachteten Augenblick genutzt, als die Eltern außer Haus waren und ein paar Beweisfotos gemacht.

Voilà:

vogelbaby11

vogelbaby2

vogelbaby3

Ich werde jetzt regelmäßig ihre Entwicklung dokumentieren…

Die Terasse ist fertig, der Grill :furious_tb: wurde schon eingeweiht, der Rasen gemäht, die Blumen sind in Töpfe gepflanzt und morgen wird der Garten komplett vom Unkraut (Löwenzahn) befreit :thumbup_tb: Dann können wir endlich unsere Sachen säen. So langsam wirds Zeit. Ich säe einfach mal alles aus und entweder es wird was oder es wird nix. Lecker Kohlrabi, Gurken, Zucchinie, Aubergine, Karotten, Zwieblen, Tomaten etc…

Dann hatten wir die ganze Zeit ein Rotschwänzchenpäärchen unter der Terasse die dort ein Nest bauen wollten :wub_tb: allerdings wurden sie nun von Tauben vertrieben die das vorgefertigte Nest ausprobieren und vergrößern. Sobald ich auf die Terasse gehe und mal spitzeln will, hauen sie ab. Sie sind sich noch nicht sicher ob sie das vorgebaute Nest als ihre Bruthöhle verwenden wollen. Es sind sehr schöne Tauben – mit einen schwarzen Ring um den Hals – keine gewöhnlichen Stadttauben. Hab schon ganz oft probiert ein paar Fotos zu machen, aber die sind nicht so fotogen die Täubchen – fliegen gleich weg… Mal abwarten wie sich das weiter entwickelt

… und doch hab ich das Gefühl dass wir einfach nicht weiterkommen. Gestern hab ich den Hochdruckreiniger von meinem Papa geholt und werde jetzt mal rausgehen und die Terasse damit bearbeiten. Bin mal gespannt ob es was bringt, denn der Dreck ist schon mehrere Jahre alt. Naja, wir werden sehen. Ich mach mal ein Vorher – Nachher Bild und werde berichten wie es gelaufen ist…

Also ich hab es ausprobiert und der grobe Dreck geht auch weg, aber das bringt so leider nicht viel. Jetzt werd ich mal in den Baumarkt fahren und so Zeugs kaufen was man mit Wasser verdünnt und dann einen Tag einwirken lässt. Danach sollte der Dreck besser abgehen.

Seite 1 von 3

WP SlimStat