Der arme Henry muss durch die gleiche Mühle, wie der Yves auch.

Polypen raus und vermutlich auch Paukenröhrchen… Am 4.8. ist die OP. Zur “Vorbereitung” musste ihm heute Blut abgenommen werden. Und genau wie Yves hat er extrem schwierige Venen.

Yves hatten sie bei seiner ersten Blutabnahme so zerstochen, dass er sehr lange daran zu knabbern hatte.

Netterweise hat unser Kinderarzt Urlaub und ich durfte mit Henry zu einer Vertretungspraxis. Danie blieb mit Yves zu hause, so lag es an mir mit Henry diese Mission durchzuziehen.

Die Arzthelferin habe ich versucht zu briefen, aber die hörte irgendwie nicht zu und hat nur so Standardantworten zurückgegeben, wie “schaffen wir schon”… “das Festhalten wird ihn am meisten ärgern” etc.

Naja, da war ich mal gespannt. Sicher war nur, dass ich ihn nicht so zerstechen lasse wie Yves und sollte es extrem werden, den Versuch abbrechen werde!!

Erstmal wurde Henry untersucht und da dämmerte es ihr anscheinend, dass ich vielleicht doch Recht haben könnte und sie rief sich “Unterstützung” über die Hausanlage bei. Dann ging es los. Zwei Frauen und ich hielten den armen Knuffel fest. “Ganz schön kräftig, der Kleine” hieß es dann.. Jepp, er muss sich ja täglich gegen einen großen Bruder behaupten!

Dann stocherten sie in seiner Armvene herum. Der Arme. Das war echt Folter! Und ergebnislos… Wie vermutet.

Henry war ziemlich panisch (natürlich nur weil er festgehalten wurde :-/ ), aber sie brachen relativ schnell ab. Nun musste eine andere Strategie her: Kind in einem Handtuch fest einwickeln (fast wie pucken) und dann in eine Kopfvene pieksen und das Blut auffangen. Das klappte.

Dann durfte ich Henry wieder anziehen und als er dann auch noch drei Gummibärchen bekam, war der Stress zum Glück schnell vergessen. Er war echt tapfer! Als die Arzthelferin dies ihm sagte, hat er das “Löwengeräusch” gemacht, also gefaucht wie ein Löwe.

Tapferer Löwe bist du, Henry.

Hallo ihr Lieben,

ich hab mir mal ein “kinderfreies” Wochenende über den 1. Mai gegönnt und war wie jedes Jahr auf dem Hexentanz Festival am Bostalsee – das hab ich mal wieder gebraucht.

Seit diesem Wochenende kann Henry nun richtig laufen. In ungewohnter Umgebung ist er sich zwar noch etwas unsicher, aber es wird von Tag zu Tag besser. Yves: Henry übt fleißig laufen…

Und nun noch eine super tolle phantastische Neuigkeit:

Ich bin TANTE, Matty ist ONKEL und YVES und  HENRY haben einen COUSIN – PHILLIP :)))))

Georg und Anne sind jetzt stolze Eltern seit dem 4.5. und gestern waren wir den neuen Erdenbürger besuchen. Ein richtig süßer Knuffel. Frauen müssen ja in solchen Situationen immer komische Geräusche machen, aber der ist sooo süß *hihi* ein richtig hübsches Baby –> 54 cm groß und 3810 gr schwer.

Yves war total süß mit dem kleinen, hat ganz vorsichtig über das Köpfchen gestreichelt und extra ganz leise gesprochen und das bei unserem lauten Yves – wer ihn kennt weiß was ich meine…. Henry fand total interessant das Phillip auch eine Nase, Mund und Augen hat und hat das ganze mal schön mit seinem Finger inspiziert. Aber Phillip hat die Ruhe weg, egal ob Henry geheult hat, Yves ärgerlich war oder Phillip betatscht wurde, er war total entspannt und hat geschlafen. Vielleicht mal kurz etwas erschrocken, aber sonst total cool und relaxt.

Wir freuen uns auf die Zeit mit Phillip, die wir mit ihm verbringen dürfen….

Gestern haben die Kids und ich nun unsere erste Radtour hinter uns gebracht. Von meinem Onkel haben wir einen Anhänger geschenkt bekommen in den zwei Kinder reinpassen und nun hab ich das endlich mal ausprobiert.

Die Kids hatten ihren Fun und ich die Mühe.

Also so anstrengend hatte ich mir das nicht vorgestellt und so anstrengend sah dass auch bei anderen nicht aus. Aber man merkt jede, wirklich jede verdammte Steigung.

Wahrscheinlich sind die anderen einfach nur trainierter wie ich. Das heißt, ab jetzt gehts ins Trainingslager. Aber der ganze Aufwand lohnt sich, wenn man sich vorne abstrampelt und hinten die Kids vor lauter Freude quietschen, spornt das richtig an.

Nur Yves wird nicht mehr lange reinpassen, aber er übt ja fleißig mit seinem Laufrad… zur Not wird dann das Laufrad auf den Hänger geschnallt und er kann sich dann in den Anhänger setzen wenn er nicht mehr weiter kann, aber erst mal noch mit dem Laufrad sicher werden.

Jedenfalls bin ich stolz auf mich mit 30 kg plus das Gewicht vom Anhänger eine Strecke von 8 km zurückgelegt zu haben… Chaka!!!

Mai 22 2010

Taufe

Daniela | Allgemein, Alltag, Eltern 2.0, Party | 0 Kommentare

Hallo ihr Lieben,

leider komm ich einfach nicht dazu hier was reinzuschreiben…
Aber jetzt hab ich mal kurz Zeit und Ruhe.

Wir feiern gerade die Taufe von Henry (wie die Zeit vergeht…) – und was für ein Glück – mit suuuper tollem Wetter :-). Und da ich Yves bei meinen Schwiegereltern zum Mittagsschlaf hingelegt habe und warte bis er ausgeschlafen hat, hab ich jetzt mal etwas Luft.

Henry ist jetzt 6 Monate alt und rollt fleißig durch die Gegend. Er entwickelt sich super und würde am liebsten Yves schon hinterher laufen. Er ist total interessiert an Yves und was der große Bruder so macht.
Die zwei Brüder sind einfach süß zu einander – ich hoffe das bleibt lange so.

Yves hat mal wieder eine OP hinter sich – beidseitiger Leistenbruch und Hodenhochstand. Allerdings ist das mit dem Hoden nicht ganz okay und in 6 Wochen haben wir wieder Termin beim Kinderchirurg – evt wird er dann nochmal operiert. Dann soll er auch die Polypen entfernt bekommen und evt Paukenröhrchen – das könnte man dann mit dem Hoden zusammen machen – armer “großer” Knuffel. Ich hoffe dass dann mal ne zeitlang Ruhe ist mit den OP´s…
Sonst geht es den Kiddies super und sie sind “pflegeleicht”. Es macht richtig Spass mit den Zwei und ich möchte sie nicht missen.

Ich war mal wieder auf dem Hexentanz am Bostalsee und die Kinder hatten ein tolles Wochenende mit dem Papa. Man merkt richtig dass das meinen drei Männern gut tut. Ab und zu mal so ein Papa-Wochenende ist einfach klasse – auch für die Mama ;-)

Was gibts sonst noch zu berichten??? Mhh… in letzter Zeit ist einfach unglaublich viel los. Eine Feier jagt die nächste, die Arzttermine lassen auch nicht nach und die Wäscheberge hören gar nicht auf…

Ich wünsch euch ein super tolles sonniges Pfingstwochenende. Genießt die Sonne! Das mach ich jetzt auch wieder *juhu* :-)

Eure Dani

Mrz 13 2010

Viel Zirkus

Matty | Alltag, Eltern 2.0 | 1 Kommentar

OH, wir haben schon lange hier nichts mehr geschrieben.
Das lag unter anderem daran, dass wir im Moment “viel Zirkus” hatten.

Angefangen damit, dass unsere Heizung geleckt hat und sich dadurch auch Schimmel in der Wand gebildet hat.
Also hatten wir bis heute einige Handwerker im Haus, die dann die Wand aufstemmen mussten und diverse Trocknungsmassnahmen und Restaurierungen durchführen müssen etc.pp.

Auch sind wir gerade dabei die Taufe von Henry zu planen. Dazu später mehr.

Yves muss vermutlich die Polypen entfernt bekommen und wahrscheinlich auch an der Leiste operiert werden.
Das wird nächsten Montag konkreter untersucht.

Doch zurück zum “Zirkus”:

In Zweibrücken war letzte Woche der “Grosse russische Staatszirkus” zu Gast.
Gross war erstmal der Eintrittspreis:

Loge: 39 € pro Person
2. Rang 32 € pro Person

Ermässigt: 25 €

VIP: 51 € plus Backstage Besuch und Sekt

Netterweise waren Kinder unter 3 Jahren frei, so dass Yves nichts zahlen musste.
Die Oma hat dann auf den Henry aufgepasst und Danie und ich sind dann mit Yves dorthin gegangen.

Überall in der Stadt waren die Plakate aufgehängt und Yves fand den Clown Popow darauf total interessant.

Also sind wir letzte Woche zum ersten Mal seit Jahrzehnten wieder mal in den Zirkus gegangen und ich muss sagen, es hat sich absolut gelohnt.

Die Show war atemberaubend:

Clowns, Artisten, Löwen und halsbrecherische Motoradfahrer wurden geboten.
Yves Augen haben richtig geleuchtet.

Erst hatten wir Bedenken, ob er die 140 Minuten überhaupt durchhält, aber Yves hat das total toll gemacht.
Wer jemals die leuchtenden Augen seines Erstgeborenes nach so einer Vorstellung gesehen hat, der weiss was ich meine!

Eintritt: 64 €
Süssigkeiten und Dose Fanta: 5 €
Yves Augen: unbezahlbar!

So schnell gehts – schwups sind drei Wochen rum… Hier mal eine kleine Zusammenfassung…

Also die ersten drei Wochen mit vielen vielen, sehr vielen schlaflosen Nächten haben wir hinter uns.
Der kleine Knuffel hat Nachts super oft Bauchweh und Blähungen – über Tag gehts, aber in der Nacht ist es echt schlimm.

Und man kann nicht viel tun – man probiert alles und fühlt sich so hilflos und die Nerven machen das nach nur zwei Stunden Schlaf auch nicht so mit.

Zum Glück hatte Matty die ersten zwei Wochen Urlaub. Jetzt haben wir auch was gefunden was Henry hilft und mir auch – ich kann mal wieder mehr als nur zwei Stunden schlafen und Henry hat jetzt nicht mehr so dolle Bauchweh. Ich bin froh dass ich ihm irgendwie etwas helfen kann.

Das Stillen hat zwar von Anfang an gut geklappt, aber meine Brustwarze war etwas eingerissen und diese Schmerzen wünsche ich nicht mal meinem “größten Feind” wenn dann so ein kleiner Vampir kommt und Hunger hat…
Jetzt pump ich die “schlimme Brust” immer ab und wenn das wieder verheilt ist kann ich ganz normal weiter stillen. Ich denke noch eine Woche abpumpen und fleißig cremen und dann wird es wohl wieder gehen.

Henry ist jetzt immer öfter wach, nimmt seine Umgebung immer mehr wahr und schaut “gezielter” durch die Gegend.

Am 7.12 haben wir dann die nächste U-Untersuchung – bin gespannt – das schallen der Hüfte muss noch gemacht werden – das hatten die im Krankenhaus nicht gemacht…

Yves ist super süß mit Henry. So viele schöne Situationen.
Zum Beispiel holt er direkt den Schnuller wenn Henry weint, aber die beste Situation war heute:

Ich war fertig mit Stillen und hatte den kleinen Knuffel noch auf dem Arm (zum Bäuerchen machen), da kam Yves dazu wollte sich neben mich setzen und Henry “ei” machen.
Yves hat ihn dann am Rücken und am Kopf gestreichelt und dann seinen Kopf direkt neben Henrys Kopf gelegt und den Arm zärtlich um Henry gelegt – so süß – ich bin dahin geschmolzen…

Da hatte ich nun meine zwei süßen kleine Männer auf der Brust – ach, einfach ein unbeschreibliches tolles Gefühl – hatte direkt Tränen in den Augen *schnief*…
Mama sein ist so wunderbar :-)

Am 6.12 kommt der Nikolaus zu uns – bin gespannt wie Yves reagiert – ich werde berichten…
Bis dahin – liebe Grüße an alle Leser

So, jetzt bin ich schon ein Tag über dem Entbindungstermin und ich brüte immer noch vor mich hin.
Irgendwie will es trotz dem tollen Befund, den ich seit ca. 2 Wochen habe, einfach nicht losgehen. Mein Muttermund ist 6 cm offen und die Fruchtblase sitzt so tief dass die Hebamme eigentlich davon ausgegangen ist dass sie bis zum letzten Wochenende platzt.
Ich wäre so froh wenn es nun endlich losgehen würde und ich den kleinen Mann in meinem Arm halten könnte.

Anne hatte mich auch am Wochenende mit Fußreflex gequält, aber außer ein paar blaue Flecken (ich hab echt blaue Flecken) und kurzfristiger Besserung der Schmerzen die man so als Schwangere hat, hat es nicht geholfen.

Naja, mal abwarten was der Tag noch so bringt. Man hofft jeden Tag dass es endlich losgeht.
Ich trau mich zur Zeit auch nicht alleine mit Yves einkaufen zu gehen oder sonstiges, denn dann platzt die Blase und ich steh da wie doof. Also sitze ich hier rum, erledige die Sachen die ich erledigen kann und pass auf dass mir die Decke nicht auf den Kopf fällt… Mal sehen wie es weitergeht…

Bis jetzt tut sich immer noch nichts – naja, bin gespannt wann es soweit ist.

Ich tippe im Moment auf Donnerstag oder Freitag.
Denn morgen bereite ich alles für Yves 2. Geburtstag vor (schon zwei Jahre – die Zeit vergeht so schnell – es waren zwei echt schöne Jahre und es macht immer mehr Spass mit unserem “kleinen” Knuffel).

Kuchen backen, putzen, dekorieren, etc. und am Freitag kommen dann meine Eltern, Andi und J. Deshalb wären Donnerstag und Freitag die zwei “blödesten” Tage an denen es losgehen könnte und da es ja meistens so ist dass es dann losgeht wenn man es “nicht brauchen kann” tippe ich auf Donnerstag oder Freitag.

Wenn es wirklich so sein sollte, dann wird die Geburtstagsfeier halt nach hinten verschoben und Matty muss dann den Kuchen etc. bei uns abholen und mit dorthin nehmen wo Yves dann ist…

Wäre ja schade wenn der Kuchen steinhart würde – es ist nämlich kein Mamorkuchen – sondern ein Nutellakuchen mit Gummibärchendekor…

Okt 26 2009

Frauenarzt…

Daniela | Eltern 2.0 | 0 Kommentare

Heute hab ich mal wieder Frauenarzttermin und bekomme wieder Akupunktur.
Vielleicht geht es dann endlich los…

Seit dem letzten mal (Donnerstag) bekomme ich nun auch in der kleinen Zehe (Wehenfördernd) Nadeln gesetzt und allgemein mehr am Bein, Kopf und Ohr – von daher könnte das jetzt ja mal was werden…

Der kleine Mann hätte ja offiziell noch Zeit, aber ich will nicht mehr!!!
Ich kann mich kaum noch bewegen, geschweige denn bücken.

Und seit Samstag hab ich das Gefühl mein Schambein platzt bald.
Mein Kreuz ist eh total kaputt und die Wirbel was weiß ich wie oft verdreht.
Aber man kann sich echt an Kreuzschmerzen gewöhnen. Ich muss aber nach der Geburt unbedingt meine Wirbel richten lassen und was für mein Kreuz tun.

Georg kommt heute als “Aufpasser” für Yves mit – zum Glück, sonst müsste ich allein mit Yves dort hin und das letzte Mal hatte Yves dann ja ne dicke Lippe…

Also, drückt die Daumen dass die Akupunktur heute mal richtig gut anschlägt und wir heute Abend dann im Krankenhaus sind…

Okt 20 2009

Fehlalarm

Matty | Allgemein, Eltern 2.0 | 0 Kommentare

Danie hatte heute ab 11 Uhr Wehen.
Da die Hebamme uns ja geraten hat nicht viel Zeit vergehen zu lassen, bin ich auch um halb eins aus der Arbeit raus und wir sind direkt nach Landstuhl gefahren.
Das CTG hat aber keinen Hinweis auf eine direkt bevorstehende Geburt gegeben.
Daher sind wir noch knapp 2 Stunden durch den Pfälzer Herbstwald getappt, doch auch das hat die leichten Wehen nicht verstärkt.
So werden wir nun Yves, der sich in der Zwischenzeit bei der Oma in Weilerbach befindet wieder abholen und nach Hause fahren.

Der Probelauf hat mal funktioniert, mal sehen wann es ernst wird. Es bleibt spannend.

Seite 1 von 2

WP SlimStat