Hallo ihr Lieben,

ich hab mir mal ein “kinderfreies” Wochenende über den 1. Mai gegönnt und war wie jedes Jahr auf dem Hexentanz Festival am Bostalsee – das hab ich mal wieder gebraucht.

Seit diesem Wochenende kann Henry nun richtig laufen. In ungewohnter Umgebung ist er sich zwar noch etwas unsicher, aber es wird von Tag zu Tag besser. Yves: Henry übt fleißig laufen…

Und nun noch eine super tolle phantastische Neuigkeit:

Ich bin TANTE, Matty ist ONKEL und YVES und  HENRY haben einen COUSIN – PHILLIP :)))))

Georg und Anne sind jetzt stolze Eltern seit dem 4.5. und gestern waren wir den neuen Erdenbürger besuchen. Ein richtig süßer Knuffel. Frauen müssen ja in solchen Situationen immer komische Geräusche machen, aber der ist sooo süß *hihi* ein richtig hübsches Baby –> 54 cm groß und 3810 gr schwer.

Yves war total süß mit dem kleinen, hat ganz vorsichtig über das Köpfchen gestreichelt und extra ganz leise gesprochen und das bei unserem lauten Yves – wer ihn kennt weiß was ich meine…. Henry fand total interessant das Phillip auch eine Nase, Mund und Augen hat und hat das ganze mal schön mit seinem Finger inspiziert. Aber Phillip hat die Ruhe weg, egal ob Henry geheult hat, Yves ärgerlich war oder Phillip betatscht wurde, er war total entspannt und hat geschlafen. Vielleicht mal kurz etwas erschrocken, aber sonst total cool und relaxt.

Wir freuen uns auf die Zeit mit Phillip, die wir mit ihm verbringen dürfen….

So, Yves Geburtstag haben wir nun erfolgreich hinter uns.

Gefeiert haben wir erstmal am 30.10 in Weilerbach und Yves hat sich die Tage zuvor total auf den Kuchen und die Geschenke gefreut.

Bekommen hat er ein riesiges Feuerwehrauto mit Drehleiter, welches auf Knopfdruck ein Großbrand in der Fabrik meldet und dazu esoterisch blinkt und trötet.

Das es auch mit Wasser spritzen kann haben wir ihm zum Schutz der Wohnungseinrichtung nicht verraten  :innocent2_tb: .
Dann gab es noch ohrenbetäubende Bongos, die das nun endgültig geschrottete Drumset ersetzt.

Und das größte Highlight ist ein riesiger Traktor-Bagger mit Anhänger, auf dem er fahren kann.
Der ist so groß, dass er nicht mit den Füßen auf den Boden kommt und nun die Pedale nehmen muss.
Das bekommt er auch ganz gut hin. Selbst Henry kann im Anhänger mitfahren und hat so auch seinen Spass.

Man muss nur aufpassen, dass Yves ihn nicht irgendwo “auslädt”.

Da am 30. nicht alle kommen konnten, haben wir am 31. nochmal zu Chilie und Kuchen geladen.

Yves hats gefreut das auch Georg und Anne kamen und die staunten auch nicht schlecht, als er Georgs neues Auto zweifelsfrei als “Oh toll, ein Opel!” identifizierte.
Opel steht nach “VW Käfer” und “Audi” derzeit ganz hoch im Kurs.

Natürlich gab es auch viele Süssigkeiten und zwei Spiele (“Achtung Frosch!” und “Quips”).

Als die Gäste abends schon gegangen waren, musste er allerdings einen kleinen Teil der Süssigkeiten an wegelagernde Gruselklingelterroristen Halloweenkiddies abtreten, da uns ansonsten “Saures” geblüht hätte.

Da er aber genug Vorrat bis Osten 2011 hat, war dies kein Problem.
Dafür haben ihn die verkleideten Kinder sehr imponiert.

Auch Miro, der kurzzeitig bei uns übernachtet hat, hat die Heimservice-Streichel-Einheit an der Tür sofort in Anspruch genommen.

Luna hätte da anders reagiert  :devil_tb: .

Den vollständigen Artikel lesen.

Mai 22 2010

Taufe

Daniela | Allgemein, Alltag, Eltern 2.0, Party | 0 Kommentare

Hallo ihr Lieben,

leider komm ich einfach nicht dazu hier was reinzuschreiben…
Aber jetzt hab ich mal kurz Zeit und Ruhe.

Wir feiern gerade die Taufe von Henry (wie die Zeit vergeht…) – und was für ein Glück – mit suuuper tollem Wetter :-). Und da ich Yves bei meinen Schwiegereltern zum Mittagsschlaf hingelegt habe und warte bis er ausgeschlafen hat, hab ich jetzt mal etwas Luft.

Henry ist jetzt 6 Monate alt und rollt fleißig durch die Gegend. Er entwickelt sich super und würde am liebsten Yves schon hinterher laufen. Er ist total interessiert an Yves und was der große Bruder so macht.
Die zwei Brüder sind einfach süß zu einander – ich hoffe das bleibt lange so.

Yves hat mal wieder eine OP hinter sich – beidseitiger Leistenbruch und Hodenhochstand. Allerdings ist das mit dem Hoden nicht ganz okay und in 6 Wochen haben wir wieder Termin beim Kinderchirurg – evt wird er dann nochmal operiert. Dann soll er auch die Polypen entfernt bekommen und evt Paukenröhrchen – das könnte man dann mit dem Hoden zusammen machen – armer “großer” Knuffel. Ich hoffe dass dann mal ne zeitlang Ruhe ist mit den OP´s…
Sonst geht es den Kiddies super und sie sind “pflegeleicht”. Es macht richtig Spass mit den Zwei und ich möchte sie nicht missen.

Ich war mal wieder auf dem Hexentanz am Bostalsee und die Kinder hatten ein tolles Wochenende mit dem Papa. Man merkt richtig dass das meinen drei Männern gut tut. Ab und zu mal so ein Papa-Wochenende ist einfach klasse – auch für die Mama ;-)

Was gibts sonst noch zu berichten??? Mhh… in letzter Zeit ist einfach unglaublich viel los. Eine Feier jagt die nächste, die Arzttermine lassen auch nicht nach und die Wäscheberge hören gar nicht auf…

Ich wünsch euch ein super tolles sonniges Pfingstwochenende. Genießt die Sonne! Das mach ich jetzt auch wieder *juhu* :-)

Eure Dani

Am 30.10 haben wir Yves 2. Geburtstag gefeiert.
Den Abend davor hab ich unser Esszimmer mit Girlanden, Luftballons und Luftschlangen dekoriert.
Als Yves dann morgens wach wurde sind Matty und ich rüber zu ihm ins Zimmer und haben ihm ein Geburtstagsständchen gesungen (nach alter Tradition) – allerdings war ihm das wohl nicht so geheuer, denn er hat sich schnell die Augen zu gehalten – “ich bin gar nicht da” oder “wie peinlich meine Eltern singen”…

Dann war der gewöhnliche Ablauf dran – anziehen, Zähne putzen etc…
Und als wir dann unten waren und er ins Esszimmer gegangen ist bekam er ganz große Augen und war total aus dem Häuschen – so süß – da haben wir dann nochmal gesungen und Yves hat sich wieder hinter seinen Händen versteckt – hab ihn dann schnell auf den Arm genommen das es für ihn nicht ganz so schlimm war.

Wir haben gefrühstückt und danach durfte er seine Geschenke auspacken, die auf den abends zuvor aufgebauten Kindertisch standen. Er bekam von uns den besagten Kindertisch mit zwei Stühlen, Bauklötze und einen Kinder-Klo – wow – davon war er total begeistert…

Nachmittags kam dann Oma Gaby, Andi, J. und meine Eltern. Yves ist jedes mal voller Neugier an die Tür gerannt wenn es geklingelt hat und hat gespannt die Tür geöffnet – er hat sich so sehr über alle gefreut (und natürlich über die Geschenke). J. und Andi hatten ihm einen richtig schönen Geburtstag bereitet mit gaaaanz viel Quatsch machen – Danke :-)
(Bilder folgen)

Samstags waren wir in Landstuhl und Yves bekam dort noch sein Geschenk von Georg und Anne – ein Schlagzeug mit vielen Zusatzinstrumenten – es wurde dann auch gleich eine Spontan-Band gegründet und jeder musizierte mit – Yves war hin und weg. Nach jedem trommeln gab es von Yves ein händklatschendes Bravo und Verbeugen. Aber nicht nur Yves hatte seinen Spass damit sondern auch der Onkel ;-)
Mal sehen ob ich evt. noch ein Filmchen davon einfügen kann…

Fazit:
Yves hatte wirklich einen super tollen 2. Geburtstag von den Onkels, Tanten und Großeltern bereitet bekommen mit tollen Geschenken und gaaanz viel Quatsch. So soll ein Kindergeburtstag ja auch sein. Er freute sich alle seinen Lieben um sich zu haben – das merkt man Yves einfach an…
Vielen Dank von Yves und uns *knutsch*

Letzen Samstag hatte ich Sturmfrei, weil Danie und Yves zu einer Grillparty gefahren sind. So bin mit dem Hundeflüsterer und dessen Freundin nach Webenheim zum Bauernfest.

Dort sollte eine 80er bzw. NDW Party im Festzelt starten und das ist genau das Richtige für den “alten Papa”. Netterweise hat der Hundeflüsterer mich gegen 19 Uhr abgeholt und nach Webenheim kutschiert.

Zunächst sind wir erstmal über den überraschend großen Festplatz gestolpert und haben uns die Fahrgeschäfte angesehen. Hundeflüsterers Freundin wollte dann mit ihm “Wilde Maus” Achterbahn fahren, doch er hatte Bedenken bezüglich der Verkehrssicherheit, also hab ich mich todesmutig bereit erklärt diesen Part zu übernehmen. Vorweg: Wir haben es überlebt :happy_tb:.

Danach machten wir uns auf den Weg zum Festzelt. Dabei kamen wir am “Octopus” (Abbildung ähnlich) vorbei. Nach kurzer Überredung saßen also der Hundeflüsterer und ich in dem Teil.

Soviel sei gesagt: Er hat ein robustes Herz- Kreislaufsystem und ich eine Lachmuskelzerrung und geprellte Rippen. Es muss ein lustiges Bild von außen gewesen sein: 2 “Senioren” in einer Kindergondel, wobei beide den Tod vor Augen hatten;

Der Eine aus Panik und der Andere wegen Lachflash-bedingtem Luftmangel. :jittery_tb: :lol_tb:

So geschüttelt und gerührt sind wir dann ins Festzelt. Wir fanden auch gute Plätze in den ersten Reihen. Um uns herum feierte eine Jungesellinnen-Abschieds-Delegation (“Die Brautluder”) und die Arme Auserwählte (“Ausgeludert”) exessiv auf den Bänke und Tischen. Dem Alkohol hatten sie auch schon mächtig zugesprochen und so mussten wir das ein oder andere Fallobst vor schwereren Schäden bewahren. Zum Dank sollten wir dann mit auf die Bänke und tanzen, was wir aber aufgrund von Höhenangst und Peinlichkeitsfaktor :blush_tb: nach misslungenem Test ablehnten.

Die Band “Rockpirat” heizte mächtig ein. Geniale Partymusik und sehr fähige Musiker. Als dann später noch “Markus” auf die Bühne kam, war die Stimmung auf dem Siedepunkt. Selbst uns Tanzmuffel hielt nix mehr auf den Bänken und wir stürmten den Dancefloor. :drunk_tb:

Fazit:

geprellte Rippen und Muskelkater, aber das war es absolut wert! :clap_tb:

WP SlimStat