Am Samstag, den 07.09 waren wir auf Anraten der Hebamme nochmal im Krankenhaus.

Ich war bis dato 4 Tage über dem Termin, hatte den super Befund aber viel geholfen hat der erstmal auch nicht. Heidi meinte ich soll halt mal fragen ob man das Ganze nicht etwas beschleunigen kann.

Also haben wir Yves um 14 Uhr in Weilerbach hingelegt und sind ins Krankenhaus nach Landstuhl gefahren.
Im Krankenhaus wurde dann nochmal alles untersucht, CTG gemacht usw.

Ergebnis:
Dem kleinen Mann im Bauch ging es gut und er wurde ausreichend versorgt. Fruchtwasser war auch genug vorhanden.
Außer meinem Wunsch, endlich das Kind in den Armen zu halten gab es keine Indikation die Geburt künstlich auszulösen.
Naja auf die Welt „prügeln“ wollten wir ihn ja auch nicht.

Dann gab uns die Hebamme im Krankenhaus den Tipp ein uraltes Hausrezept auszuprobieren.

Im Prinzip besteht dieses aus Frucht-Saft, Alkohol und Rizinus-Öl („oh Kacke“ ;) ).
Allerdings durften die mir kein Rizinus mitgeben, also mussten wir selbst bei der Apotheke welches besorgen.

Bereits 2 Stunden vor Wetten Dass, hab ich mir dann den Cocktail verpasst (mit einem Schlückchen Sekt) und hab mal gewartet was nun passieren würde.

Und es passierte … nix.
Keine Wehen, keine Wirkung des Rizinus, einfach gar nix.

Wetten Dass war schon längst vorbei, da ging ich dann doch mal sicherheitshalber Richtung Bad und da platzte ohne Vorwarnung die Fruchtblase.
Das war gegen 23 Uhr 40.
Von der Toilette zurück, schaute ich in die Runde und teilte mit, dass die Blase wirklich geplatzt ist – die Blicke waren der Hammer!

Jetzt wurde alles etwas hektisch.
Gott sei Dank hatten wir die Kliniktasche schon im Auto und mein Papa fuhr uns umgehend nach Landstuhl.

Bisher hatte ich ja noch keine Wehen.
Die kamen aber unmittelbar nachdem wir losgefahren sind gleich alle 5 Minuten und waren sofort heftig.
Also ganz anders als beim letzten Mal.

5 vor 12 (im echten und übertragenen Sinne) kamen wir an der Klinik in Landstuhl an.
Direkt in den Kreißsaal und 15 Minuten später war Henry da.

3600 Gramm schwer und 52 cm groß.

Leider musste ich nach der Geburt noch in den OP, weil die Plazenta sich nicht vollständig gelöst hatte, aber das war ein harmloser Eingriff.

In der Zwischenzeit konnte Matty schon mal die U1 machen.

Ein Glück, dass wir in Weilerbach waren, als es los ging.
Von Zweibrücken aus hätten wir das Kind unterwegs bekommen.

Ich hab mir ja gewünscht, dass es schnell losgeht.
Das es nun doch so schnell gegangen ist, hätte ich nicht gedacht.

Egal. Die Hauptsache ist, dass der kleine Knuffel nun gesund und munter bei uns ist.

Wir sind super glücklich! :)
IMG_0262be

So, jetzt bin ich schon ein Tag über dem Entbindungstermin und ich brüte immer noch vor mich hin.
Irgendwie will es trotz dem tollen Befund, den ich seit ca. 2 Wochen habe, einfach nicht losgehen. Mein Muttermund ist 6 cm offen und die Fruchtblase sitzt so tief dass die Hebamme eigentlich davon ausgegangen ist dass sie bis zum letzten Wochenende platzt.
Ich wäre so froh wenn es nun endlich losgehen würde und ich den kleinen Mann in meinem Arm halten könnte.

Anne hatte mich auch am Wochenende mit Fußreflex gequält, aber außer ein paar blaue Flecken (ich hab echt blaue Flecken) und kurzfristiger Besserung der Schmerzen die man so als Schwangere hat, hat es nicht geholfen.

Naja, mal abwarten was der Tag noch so bringt. Man hofft jeden Tag dass es endlich losgeht.
Ich trau mich zur Zeit auch nicht alleine mit Yves einkaufen zu gehen oder sonstiges, denn dann platzt die Blase und ich steh da wie doof. Also sitze ich hier rum, erledige die Sachen die ich erledigen kann und pass auf dass mir die Decke nicht auf den Kopf fällt… Mal sehen wie es weitergeht…

Am 30.10 haben wir Yves 2. Geburtstag gefeiert.
Den Abend davor hab ich unser Esszimmer mit Girlanden, Luftballons und Luftschlangen dekoriert.
Als Yves dann morgens wach wurde sind Matty und ich rüber zu ihm ins Zimmer und haben ihm ein Geburtstagsständchen gesungen (nach alter Tradition) – allerdings war ihm das wohl nicht so geheuer, denn er hat sich schnell die Augen zu gehalten – “ich bin gar nicht da” oder “wie peinlich meine Eltern singen”…

Dann war der gewöhnliche Ablauf dran – anziehen, Zähne putzen etc…
Und als wir dann unten waren und er ins Esszimmer gegangen ist bekam er ganz große Augen und war total aus dem Häuschen – so süß – da haben wir dann nochmal gesungen und Yves hat sich wieder hinter seinen Händen versteckt – hab ihn dann schnell auf den Arm genommen das es für ihn nicht ganz so schlimm war.

Wir haben gefrühstückt und danach durfte er seine Geschenke auspacken, die auf den abends zuvor aufgebauten Kindertisch standen. Er bekam von uns den besagten Kindertisch mit zwei Stühlen, Bauklötze und einen Kinder-Klo – wow – davon war er total begeistert…

Nachmittags kam dann Oma Gaby, Andi, J. und meine Eltern. Yves ist jedes mal voller Neugier an die Tür gerannt wenn es geklingelt hat und hat gespannt die Tür geöffnet – er hat sich so sehr über alle gefreut (und natürlich über die Geschenke). J. und Andi hatten ihm einen richtig schönen Geburtstag bereitet mit gaaaanz viel Quatsch machen – Danke :-)
(Bilder folgen)

Samstags waren wir in Landstuhl und Yves bekam dort noch sein Geschenk von Georg und Anne – ein Schlagzeug mit vielen Zusatzinstrumenten – es wurde dann auch gleich eine Spontan-Band gegründet und jeder musizierte mit – Yves war hin und weg. Nach jedem trommeln gab es von Yves ein händklatschendes Bravo und Verbeugen. Aber nicht nur Yves hatte seinen Spass damit sondern auch der Onkel ;-)
Mal sehen ob ich evt. noch ein Filmchen davon einfügen kann…

Fazit:
Yves hatte wirklich einen super tollen 2. Geburtstag von den Onkels, Tanten und Großeltern bereitet bekommen mit tollen Geschenken und gaaanz viel Quatsch. So soll ein Kindergeburtstag ja auch sein. Er freute sich alle seinen Lieben um sich zu haben – das merkt man Yves einfach an…
Vielen Dank von Yves und uns *knutsch*

Das was ein Haus glücklicher,
die Liebe stärker,
die Geduld größer,
die Hände geschäftiger,
die Nächte kürzer,
die Tage länger und
die Zukunft heller macht!

Bis jetzt tut sich immer noch nichts – naja, bin gespannt wann es soweit ist.

Ich tippe im Moment auf Donnerstag oder Freitag.
Denn morgen bereite ich alles für Yves 2. Geburtstag vor (schon zwei Jahre – die Zeit vergeht so schnell – es waren zwei echt schöne Jahre und es macht immer mehr Spass mit unserem “kleinen” Knuffel).

Kuchen backen, putzen, dekorieren, etc. und am Freitag kommen dann meine Eltern, Andi und J. Deshalb wären Donnerstag und Freitag die zwei “blödesten” Tage an denen es losgehen könnte und da es ja meistens so ist dass es dann losgeht wenn man es “nicht brauchen kann” tippe ich auf Donnerstag oder Freitag.

Wenn es wirklich so sein sollte, dann wird die Geburtstagsfeier halt nach hinten verschoben und Matty muss dann den Kuchen etc. bei uns abholen und mit dorthin nehmen wo Yves dann ist…

Wäre ja schade wenn der Kuchen steinhart würde – es ist nämlich kein Mamorkuchen – sondern ein Nutellakuchen mit Gummibärchendekor…

Okt 26 2009

Frauenarzt…

Daniela | Eltern 2.0 | 0 Kommentare

Heute hab ich mal wieder Frauenarzttermin und bekomme wieder Akupunktur.
Vielleicht geht es dann endlich los…

Seit dem letzten mal (Donnerstag) bekomme ich nun auch in der kleinen Zehe (Wehenfördernd) Nadeln gesetzt und allgemein mehr am Bein, Kopf und Ohr – von daher könnte das jetzt ja mal was werden…

Der kleine Mann hätte ja offiziell noch Zeit, aber ich will nicht mehr!!!
Ich kann mich kaum noch bewegen, geschweige denn bücken.

Und seit Samstag hab ich das Gefühl mein Schambein platzt bald.
Mein Kreuz ist eh total kaputt und die Wirbel was weiß ich wie oft verdreht.
Aber man kann sich echt an Kreuzschmerzen gewöhnen. Ich muss aber nach der Geburt unbedingt meine Wirbel richten lassen und was für mein Kreuz tun.

Georg kommt heute als “Aufpasser” für Yves mit – zum Glück, sonst müsste ich allein mit Yves dort hin und das letzte Mal hatte Yves dann ja ne dicke Lippe…

Also, drückt die Daumen dass die Akupunktur heute mal richtig gut anschlägt und wir heute Abend dann im Krankenhaus sind…

Okt 20 2009

Fehlalarm

Matty | Allgemein, Eltern 2.0 | 0 Kommentare

Danie hatte heute ab 11 Uhr Wehen.
Da die Hebamme uns ja geraten hat nicht viel Zeit vergehen zu lassen, bin ich auch um halb eins aus der Arbeit raus und wir sind direkt nach Landstuhl gefahren.
Das CTG hat aber keinen Hinweis auf eine direkt bevorstehende Geburt gegeben.
Daher sind wir noch knapp 2 Stunden durch den Pfälzer Herbstwald getappt, doch auch das hat die leichten Wehen nicht verstärkt.
So werden wir nun Yves, der sich in der Zwischenzeit bei der Oma in Weilerbach befindet wieder abholen und nach Hause fahren.

Der Probelauf hat mal funktioniert, mal sehen wann es ernst wird. Es bleibt spannend.

Okt 16 2009

Frauenarzt

Daniela | Eltern 2.0 | 0 Kommentare

Am Montag war ich beim Frauenarzt und hab dort Verena getroffen die jetzt schon über dem Entbindungstermin ist und bei dem “Unfall” mit Yves dabei war.
Alle haben direkt gefragt wie es Yves geht und ob es genäht werden musste etc. Jeder hat sich da so seine Sorgen gemacht und den ganzen Tag dran gedacht.

Verena hat jetzt noch 10 Tage und dann wird die Geburt eingeleitet. Sie bekommt ein Mädchen und das kleine Fräulein will einfach nicht so die richtige Lage einnehmen.
Ich drücke fest die Daumen dass das jetzt mit dem Wehencocktail klappt und es endlich losgeht.

Nachdem Verena und ich ne halbe Stunde am CTG gehangen haben und die halbe Stunde mit Quatschen beendet hatten wurde sie untersucht und danach ich.

Hebamme Heidi hatte dann während der Untersuchung gemeint dass es nach Lage des Kleinen, nach Gebärmutterhals und Muttermund wohl bald soweit ist – “Wahrscheinlich entbindest du noch vor Verena”. Als Tipp meinte Heidi wir sollen uns nicht soviel Zeit lassen um ins Krankenhaus zu fahren.

Ojeh ojeh, jetzt hab ich doch etwas Bammel… Naja, der kleine Mann kommt dann wenn er will.
Mal sehen ob es ne Waage wird oder ein Skorpion. Jetzt haben wir am Donnerstag wieder Termin – mal sehen was sie dann sagt.

Ich werde berichten….

Am 22.10. startet ja Windows 7 offiziell in Deutschland.
Überall auf allen Newsportalen liest man fast nichts anderes mehr.
Muss ja wirklich ein tolles Ding werden.
Ich habe bei der “50 € Aktion” selbst zugeschlagen :smoke_tb:

Als ich gestern bei der Arbeit aus dem Fenster blickte, sah ich folgendes Bild :

Windows7
(entschuldigt die mäßige Qualität, es ist mit dem Blackberry aus der Hüfte geschossen)

Na da hat Microsoft ja mal richtig auf  Vogelgrippe “virales Marketing” gesetzt. :mrgreen_wp:
Was kommt als nächstes? Bunte Schweine mit Windowslogo ?!? :dunce_tb:

Wir haben uns mal erlaubt Yves von Freitagabend bis Montag Nachmittag “abzuschieben”. Noch etwas Zweisamkeit genießen bevor der zweite kleine Mann kommt und dann mussten wir auch noch gaaaanz viele Sachen erledigen die mit Kind einfach nicht in kurzer Zeit zu erledigen sind.
Yves war von Freitag bis Sonntag bei meinen Eltern und Sonntags gab es dann die “Übergabe” an Mattys Eltern.
Was ich so erzählt bekam hatte Yves in der Zeit wirklich viel Spass. Und kaum hatten wir unser Kind abgeschoben war (bin immer noch) ich am nächsten Tag “krank” (Schnupfen, Husten, Kopfweh…). Den Samstag haben wir ganz gemütlich angehen lassen. Wir sind Frühstücken gegangen (das mach ich ja sooo gerne), waren bummeln, haben einige Sachen gekauft die wir noch brauchten und Abends waren wir mit Andi und Jeany unterwegs….
Am Sonntag haben wir dann im Obergeschoss gewütet und alles fürs zweite Kind soweit fertig gemacht (bis auf die Sachen die ich in meinem Zustand nicht machen kann) und Abends hab ich mir ein schönes, warmes, entspannendes Bad eingelassen. So richtig gemütlich mit Kerzen und Lavendelduft – nur der Sekt hat gefehlt. Das war richtig entspannend – so entspannen konnte ich schon lange nicht mehr. Während ich in der Wanne lag konnte ich super meinen Bauch betrachten und habe festgestellt dass es nicht nur mir gefällt. Allerdings was der kleine Mann nicht so entspannt wie ich – er drehte sich hin und her und ich konnte von Schulter bis Fuß alles spüren. Ich hatte Ausbuchtungen und Dellen die waren echt heftig – bis jetzt hatte ich die noch nicht so gesehen…
Matty konnte während dessen PC zocken und ich hab mich nach dem Bad auf die Couch gekuschelt und noch nen lustigen Film geschaut.
Montags haben wir die alte Küche im Keller aufgebaut (nur die Hängeschränke müssen wir noch aufhängen) und Nachmittags waren wir beim Frauenarzt. Dort haben wir uns mit Gaby und Yves getroffen, danach haben wir Matty zum Tischtennis gefahren und Gaby ist dann noch mit zu uns gekommen. Dort angekommen haben wir etwas Kuchen gegessen und Yves hatte von jetzt auf gleich erbrochen – armer Knuffel – nix weiter dabei gedacht – wahrscheinlich zu viel gegessen. Da er sehr müde war hab ich ihn dann Bett fertig gemacht. Gaby hat noch Buch mit ihm geschaut und ich hab ihm dann noch ein kleines Fläschchen gegeben. Nach ca. 30 Minuten hatten wir dann durchs Babyphone gehört dass er wieder gebrochen hatte. Also sind wir hoch, Bett abziehen, frisch überziehen, Kind umziehen und wieder ins Bett. Ojeh, wird er krank, oder nur den Magen etwas verdorben? Naja, morgen hätten wir eh Kinderarzttermin (U7) also mal sehen was der sagt. Bis jetzt ist es ruhig und Yves scheint zu schlafen – mal sehen wie die Nacht wird….

WP SlimStat